Anwendung & Waschen

So wendet man sie richtig an!

Pomade geht immer! Egal welchen Look ihr tragt, Pomade gibt ihm Glanz, Halt und das passende Finish.
Ok, eine Ausnahme, wenn ihr ins Bett geht ist eine Haarpomade vielleicht gerade nicht das richtige…
Mit Pomade bekommt ihr die passende Friese zur eurem Klamotten Stil. Sie dient zur Festigung, zur Formung und zur Pflege eurer Haare. Und selbst wenn ihr mal nicht euren eigenen Stil tragen könnt, sorgt SIE dafür das ihr euch trotzdem sicher fühlt.

Die Verwendung von Haarpomade ist eine kleine Kunst für sich – aber kein großer Akt. Je nach Sorte arbeitet ihr eine kleine Menge davon ins Haar ein und formt dann euren Style. Bei festen Haarpomaden wärmt man diese vorher mit dem Fön an um sie geschmeidiger zu machen. Bei mittelfesten und weichen Sorten reicht das verreiben in den Handflächen um sie anzuwärmen. Nach dem Aufbringen ins Haar wird die Pomade sanft eingearbeitet und anschließend das Haar mit Kamm oder Bürste in Form gebracht. Eine zweite Ladung von dem guten Zeug und erneutes Kämmen geben eurer Frisur dann den letzten Schliff. Dabei können auch verschiedene Pomaden zusammen benutzt oder gemischt werden. Je nachdem welchen Style ihr erreichen wollt.
Aber Vorsicht, Mann neigt dazu mengenmäßig zu übertreiben aber hier ist weniger eindeutig mehr.

Beginnt mit wenig Pomade und steigert euch langsam. Zu viel Haarpomade sieht besonders bei längerem Haar einfach nur übel fettig aus, das ist kein Look den ihr tragen wollt! Ihr könnt euer Haar abschließend nochmal etwas anföhnen um die Pomade im Haar geschmeidig zu machen. Früher legte man dann auch kurz ein feuchtes, heißes Handtuch auf den Kopf um die Haare näher an die Kopfhaut zu bringen.
Am besten lässt sich Haarpomade auftragen und formen wenn das Haar frisch gewaschen und noch leicht feucht ist. Bei trockenem Haar neigt Mann auch eher dazu zu viel davon zu verwenden.
Eure Hände reibt ihr anschließend zuerst mit einem trockenen Handtuch ab um sie sauber zu bekommen, die Reste wascht ihr dann mit Seife ab.

Je nach verwendeter Pomade hält eure Friese dann einige Stunden – oder Tage. Wenn das Wetter sehr heiß ist, kommt aber auch die beste Haarpomade an ihre Grenzen und gibt auf. Abgesehen davon könnt ihr die Pomade aber natürlich jederzeit neu modellieren und kämmen oder mit etwas zusätzlicher Pomade ein Build-Up machen.

Wann benutzt man Pomade?​

Pomade geht immer! Egal welchen Look ihr tragt, Pomade gibt ihm Glanz, Halt und das passende Finish.
Ok, eine Ausnahme, wenn ihr ins Bett geht ist eine Haarpomade vielleicht gerade nicht das richtige…
Mit Pomade bekommt ihr die passende Friese zur eurem Klamotten Stil. Sie dient zur Festigung, zur Formung und zur Pflege eurer Haare. Und selbst wenn ihr mal nicht euren eigenen Stil tragen könnt, sorgt SIE dafür das ihr euch trotzdem sicher fühlt.

Wie benutzt man Pomade?​

Die Verwendung von Haarpomade ist eine kleine Kunst für sich – aber kein großer Akt. Je nach Sorte arbeitet ihr eine kleine Menge davon ins Haar ein und formt dann euren Style. Bei festen Haarpomaden wärmt man diese vorher mit dem Fön an um sie geschmeidiger zu machen. Bei mittelfesten und weichen Sorten reicht das verreiben in den Handflächen um sie anzuwärmen. Nach dem Aufbringen ins Haar wird die Pomade sanft eingearbeitet und anschließend das Haar mit Kamm oder Bürste in Form gebracht. Eine zweite Ladung von dem guten Zeug und erneutes Kämmen geben eurer Frisur dann den letzten Schliff. Dabei können auch verschiedene Pomaden zusammen benutzt oder gemischt werden. Je nachdem welchen Style ihr erreichen wollt.
Aber Vorsicht, Mann neigt dazu mengenmäßig zu übertreiben aber hier ist weniger eindeutig mehr.

Junge mit Pomade Frisur

Wieviel Pomade nimmt man denn?

Beginnt mit wenig Pomade und steigert euch langsam. Zu viel Haarpomade sieht besonders bei längerem Haar einfach nur übel fettig aus, das ist kein Look den ihr tragen wollt! Ihr könnt euer Haar abschließend nochmal etwas anföhnen um die Pomade im Haar geschmeidig zu machen. Früher legte man dann auch kurz ein feuchtes, heißes Handtuch auf den Kopf um die Haare näher an die Kopfhaut zu bringen.
Am besten lässt sich Haarpomade auftragen und formen wenn das Haar frisch gewaschen und noch leicht feucht ist. Bei trockenem Haar neigt Mann auch eher dazu zu viel davon zu verwenden.
Eure Hände reibt ihr anschließend zuerst mit einem trockenen Handtuch ab um sie sauber zu bekommen, die Reste wascht ihr dann mit Seife ab.

Wie lange hält die Pomade denn?

Je nach verwendeter Pomade hält eure Friese dann einige Stunden – oder Tage. Wenn das Wetter sehr heiß ist, kommt aber auch die beste Haarpomade an ihre Grenzen und gibt auf. Abgesehen davon könnt ihr die Pomade aber natürlich jederzeit neu modellieren und kämmen oder mit etwas zusätzlicher Pomade ein Build-Up machen.

Waschen

Wie wäscht man Pomade aus?​

Ihr könnt eure Pomade Frisur natürlich so lange tragen wie ihr wollt. Nach einer gewissen Zeit solltet ihr euch aber trotzdem mal dran machen eure Haare wieder von der Pomade zu befreien. Das Fett verschließt nämlich die Poren von Haar und Kopfhaut. Somit kann es nach einer gewissen Zeit zu Pickeln und Akne kommen. Das juckt dann ungemein und sieht auch nicht wirklich gut aus. Lasst das Zeug also nicht zu lange drin und wascht es immer wieder mal regelmäßig aus.

Die Hersteller machen sich natürlich auch Gedanken darüber seit es Haarpomade gibt. Viele haben ihre eigenen speziellen Shampoos entwickelt und auf den Markt gebracht. Je nachdem wieviel und welche Sorte ihr im Haar habt funktionieren sie mehr oder weniger gut. Bei den wasserbasierenden Pomaden ist das kein Thema, Shampoo ins Haar, aufgeschäumt und ausgespült, fertig.

Bei den Ölbasierenden Varianten wird es um einiges härter, diese wurden geschaffen um in eurem Haar zu bleiben. Da ist es mit einmal waschen nicht getan. Abgesehen von den angesprochenen Spezial Shampoos gibt es noch einige Tricks wie ihr der Pomade zu Leibe rücken könnt.

Zum einen hilft mehrmaliges waschen, zum zweiten solltet ihr einmal Shampoo mit Öl (z.B Olive) im Verhältnis 1:1 mischen und damit die Haare waschen. Nach dem einschäumen müsst ihr es dann 15 Minuten einwirken lassen. Das Öl löst die feste Struktur der Haarpomade auf und macht es für das Shampoo einfacher es vom Haar zu trennen. Wenn ihr Öl verwendet, lässt sich das wiederum gut mit Hilfe von Conditioner ausspülen. Wenn ihr eine sehr weiche Pomade verwendet habt, könnt ihr der auch mit Trockenshampoo den Gar ausmachen. Anschließend solltet ihr eure Haare dann noch einmal ganz normal waschen.

Wann sollte man Pomade überhaupt auswaschen?

Ihr könnt eure Pomade Frisur natürlich so lange tragen wie ihr wollt. Nach einer gewissen Zeit solltet ihr euch aber trotzdem mal dran machen eure Haare wieder von der Pomade zu befreien. Das Fett verschließt nämlich die Poren von Haar und Kopfhaut. Somit kann es nach einer gewissen Zeit zu Pickeln und Akne kommen. Das juckt dann ungemein und sieht auch nicht wirklich gut aus. Lasst das Zeug also nicht zu lange drin und wascht es immer wieder mal regelmäßig aus.

Womit wäscht man Pomade aus?

Die Hersteller machen sich natürlich auch Gedanken darüber seit es Haarpomade gibt. Viele haben ihre eigenen speziellen Shampoos entwickelt und auf den Markt gebracht. Je nachdem wieviel und welche Sorte ihr im Haar habt funktionieren sie mehr oder weniger gut. Bei den wasserbasierenden Pomaden ist das kein Thema, Shampoo ins Haar, aufgeschäumt und ausgespült, fertig.

Pomade aus den Haaren waschen
Pomade auswaschen!

Bei den Ölbasierenden Varianten wird es um einiges härter, diese wurden geschaffen um in eurem Haar zu bleiben. Da ist es mit einmal waschen nicht getan. Abgesehen von den angesprochenen Spezial Shampoos gibt es noch einige Tricks wie ihr der Pomade zu Leibe rücken könnt.

Zum einen hilft mehrmaliges waschen, zum zweiten solltet ihr einmal Shampoo mit Öl (z.B Olive) im Verhältnis 1:1 mischen und damit die Haare waschen. Nach dem einschäumen müsst ihr es dann 15 Minuten einwirken lassen. Das Öl löst die feste Struktur der Haarpomade auf und macht es für das Shampoo einfacher es vom Haar zu trennen. Wenn ihr Öl verwendet, lässt sich das wiederum gut mit Hilfe von Conditioner ausspülen. Wenn ihr eine sehr weiche Pomade verwendet habt, könnt ihr der auch mit Trockenshampoo den Gar ausmachen. Anschließend solltet ihr eure Haare dann noch einmal ganz normal waschen.

Anti-Pomade-Shampoos

Hairgum Shampoo

Aktueller Preis: 7,65 €

High Life Clean Sweep Degreasing Shampoo 

Aktueller Preis: 10,95 €

Dax Deep Cleansing Removing Shampoo

Aktueller Preis: (Nicht verfügbar)

Reuzel Scrub Shampoo

Aktueller Preis: 8,04 €

Schmier-Ex Shampoo from Rumble59 

Aktueller Preis: 9,50 €

Wasserlösliche Pomaden

Habt ihr keinen Bock auf ewiges Auswaschen und herumprobieren, dann nehmt eine von den folgenden Pomaden. Alles sind auf wasserbasis und lassen sich dadurch ganz easy auswaschen. Genau wie Ölbasierende gibt es diese natürlich auch in verschiedenen Stärken.

Prospectors Gold Rush Pomade – Mittlerer Halt & Wasserbasierend daher leicht zu entfernen, mit Hanföl und angenehmem Duft

Aktueller Preis: (Nicht verfügbar)

SuavecitoStarker Halt & Wasserbasierend – Männlicher Duft, wenig Glanz & extra starker Halt, dazu leicht auswaschbar

Aktueller Preis: 19,92 €

Charlemagne Starker Halt & Wasserbasiert daher leicht auswaschbar, angenehmer Herrenduft

Aktueller Preis: 19,95 €

UppercutMittelfester Halt – Wasserlöslich und daher easy auswaschbar mit leichtem Kokosduft

Aktueller Preis: 16,80 €